21.5.19

Verkehrserziehung

Das Kind (noch nicht ganz 18 Monate) ist fasziniert von Helmen.
Immer wieder kommentiert es, wer so alles einen Helm hat.
Als es im Bilderbuch einen Mann auf einem Rad ohne Helm sieht, sagt es verwundert: "Helm, uh uh?"

Eines Tages sind wir gerade bei logistischen Überlegungen. Der Vater sagt: "Mh, ja gut ... ich kann dann ja auch mit dem Fahrrad da hinfahren."

Das Kind: "Helm!"

Das Kind fordert ganz konsequent, dass wir uns an die Grundsätze halten, die wir vertreten.

Die Schülerstreiks von Fridays for Future  fordern von uns nicht mehr.
Unsere Handlungen sollen sich an unseren öffentlich vertretenen Wertvorstellungen orientieren. Das gilt insbesondere da, wo die kommende Generation auf uns angewiesen ist, weil sie noch nicht selbst die Bedingungen ihres Überlebens sichern kann.