17.11.10

Zur Diskussion über Anonymität im Internet

Dazu hätte ich auch etwas zu sagen, doch begnüge ich mich vorerst mit dem Hinweis auf diesen Beitrag.

Nachtrag vom 2.7.2011:
Zitat aus Jens Scholz: Anonymität:
Anonymität war und ist nie ein Versteck, sondern ist eine Voraussetzung dafür, sich frei äußern zu können, von anderen vorurteilsfrei angehört zu werden und mit anderen offen zu diskutieren. Anonym zu sein ist keine Feigheit sondern eine Freiheit. Genau deswegen wehren wir uns so vehement gegen Versuche, Anonymität zu kriminalisieren und anonyme Kommunikation zu verunglimpfen - was der Herrscher als Mangel ansieht ist für den Bürger eine Freiheit. [...] Es ist seit jeher auch ein Instrument der Machtlosen, schon lange vor dem Internet. Dass das denen nicht genehm ist, die die Macht haben, ist freilich auch keine moderne Erkenntnis.
Man denke an die Angriffe auf die Anonymen, die im Netz die Plagiate von zu Guttenberg und Koch-Mehrin aufdeckten.
Der Doktorand, der als erster Plagiate bei Guttenberg entdeckte, folgte zu Recht seinem Doktorvater und versuchte erst einmal seine Promotion abzuschließen, bevor sich auf die Auseinandersetzung mit einem Verteidigungsminister und Multimillionär einließ.

No comments: